Über die Gaststätte zur Linde

Besuchen Sie uns in Oranienbaum-Wörlitz, OT Vockerode

Wir sind ein familiengeführter Betrieb und blicken auf eine langjährige Tradition zurück. Im Jahr 2005 wurde die Gaststätte durch Katrin Richter-Märtens übernommen, die seit jeher die Familientradition fortführt.


Wir legen viel Wert darauf, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Bei gutem Wetter hält unser grün gestalteter Biergarten frische Getränke für Sie bereit, abends können Sie es sich in unseren Räumlichkeiten so richtig gemütlich machen.


Unser freundliches und kompetentes Team freut sich auf Ihren Besuch!

Kontaktieren Sie uns

Zur Geschichte der Gaststätte: die Vockeroder Dorfschenke

Das alte Schenkhaus wurde um 1800 größtenteils auf fürstliche Kosten, mit dem Namen Gasthaus "Zur schönen Eiche" erbaut. Hier fanden früher das "Ringreiten" statt, sowie Tanzkurse und Tanzveranstaltungen wurden regelmäßig abgehalten. Im Jahre 1876 kaufte Friedrich Richter, der Ältere, das Gasthaus der Witwe von Friedrich Boas ab. Der Gasthof brannte in der Nacht vom 08. auf den 09. Oktober vollständig ab. Es war eines der größten Feuer in Vockerode. Obwohl es sich um ein altes Gehöft handelte, betruf der Brandschaden 13.000 Reichsmark. Der junge Friedrich Richter geriet damals in Lebensgefahr, als er sich zu Rettung des Viehs in die brennenden Stallungen wagte. Vier Kühe, ein Bulle und zwei Schweine kamen in den Flammen um. Der neu aufgebaute Gasthof durch Friedrich Richter, den jüngeren noch im Jahre 1907 wurde ab da Gaststätte "Zur Linde" genannt.

Die Gaststätte wurde mehr und mehr Anziehungspunkt für Gäste des Ortes Vockerode, sowie für Wagen- und Wanderausflüge als Zwischenstation zum Wörlitz Park. In den späteren Jahren gab es dann regelmäßige Kinoveranstaltungen und auch das traditionelle Aalessen war immer ein großer Anziehungspunkt. Später wurde im Saal über den Jugendclub regelmäßig Disco veranstaltet.

Gaststätte zur schönen Eiche

Gasthaus zur schönen Eiche

Wiederaufbau der Gaststätte

Gaststätte zur Linde nach Wiederaufbau

Die Eigentumsverhältnisse: von Friedrich Richter, den Älteren wechselten an Friedrich Richter, den jüngeren uns später ging der Gasthof an Friedrich Richter, den dritten. Derzeitiger Eigentümer ist dessen Sohn Hans-Jürgen Richter. Die "sozialistische Umgestaltung" in der DDF machte auch hinsichtlich der Bewirtschaftung der Gaststätte nicht Halt. Friedrich Richter, der dirtte bekam keine Gewerbeerlaubnis und somit wurde über Jahre hinweg die Gaststätte von der Konsum-Genossenschaft bewirtschaftet.
Seit April 2005 wird die Gaststätte "Zur Linde" wieder von der Familie Richter betrieben. Die Tochter Katrin von Hans-Jürgen Richter bemüht sich die Gaststätte in Familientradition zur Zufriedenheit Ihrer Gäste auszuführen.